Schweden 2014 - LSV Lok Arnstadt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte


Auf Plakettenjagd bei den Öresundspielen in Helsingborg


Die Teilnahme an den Öresundspielen im schwedischen Helsingborg hat für den LSV Lok Arnstadt schon seit vielen Jahren Tradition.

Helsingborg.
Vom 03.-07. Juli 2014 fuhren Joelle Pöpl, Linda Fischer, Marlene Purwin, Theresa und Franz Rott, Alexander Zyrus, Jan-Paul und Malte Wulf, Ines Müller, Andrea und André Schulz sowie Uwe Gruner zu diesem internationalen Wettkampf, wo sie ihre Leistungen mit Leichtathleten aus Schweden, Österreich, Dänemark (...) und sogar Katar messen wollten. Einige konnten trotz großer Teilnehmerfelder die begehrten  Plaketten mit nach Hause bringen.

Bevor der sportliche Vergleich beginnen konnte, mussten erst einmal 14 Stunden Autofahrt in Kauf genommen werden. Bereits gegen 4.45 Uhr ging es in Arnstadt los. Dank zweier Autos und der Ostseefähre Saßnitz-Trelleborg kam die Sportlerdelegation etwas müde, aber motiviert in Schweden an. Der Abend klang beim gemeinsamen Grillen gemütlich aus.

Der Freitagmorgen begann für fast alle mit einem lockeren Training. Danach wurde die Innenstadt von Helsingborg unsicher gemacht.
Am Nachmittag standen dann bereits die ersten Wettkämpfe an. Jan-Paul war der Erste, dem es die Daumen zu drücken galt. Er stieß die vier Kilogramm schwere Kugel satte 11,01m und konnte die Spiele mit einer Silberplakette für den LSV Lok Arnstadt eröffnen. Des Weiteren hatte auch Theresa ihr erstes Rennen. Sie absolvierte die 800m in einer Zeit von 2:36.81 und konnte damit Platz 8. erkämpfen.

Am Samstag stiegen dann auch die restlichen Arnstädter in die Spiele ein. Viele Disziplinen wurden absolviert und es konnte ein weiterer Podiumsplatz erkämpft werden. Franz wurde in 40.58s über 300m Zweiter. Die gleiche Distanz absolvierten auch Jan-Paul (44.60s; 9. Platz), Alexander (44,73s; 10. Platz) und Joelle (47.83s; 10. Platz). Malte behauptete sich über 200m in einer Zeit von 30.30s (Platz 17.). Alexander lief ebenfalls die 80m Hürden. Er erreichte das Ziel mit einer Zeit von 14.77s als Siebter. Auch der Weitsprung wurde für die Mädchen ausgeführt. An diesem nahmen Marlene (3,86m; 19. Platz) und Joelle (4,05m; 22. Platz) erfolgreich teil. Linda konnte leider keinen gültigen Versuch erzielen.
Aus Wurfdisziplinen kamen ebenfalls gute Resultate hervor. Marlene stieß die drei Kilogramm schwere Kugel 7,75m und belegte damit Platz 17. Uwe warf den Speer 36,20m weit (Platz 6.).

Am Sonntag, dem letzten Wettkampftag, waren noch einmal alle jungen Athleten am Start. Am Vormittag stand der Sprint im Fokus. Über 80m wurden schnelle Zeiten von Linda (11.72s), Marlene (12.40s), Joelle (12.50s), Franz (10.96s) und Jan-Paul (11.25s) gelaufen. Malte startete über 60m und absolvierte diese in 9.65s. Leider hat keiner den Endlauf erreichen können.
Auch der Sprung sollte an diesem Tag nicht fehlen. Alexander flog 4,23m weit und belegte damit Platz 14. Sein Freund Jan Paul konnte sich mit 4,27 als Zwölfter einordnen.
Beim Hochsprung übersprang Linda eine Höhe von 1,36m und belegte damit Platz 8.
Zum Abschluss standen noch die Mittelstrecken für einige Athleten an.  Malte startete über 600m und konnte eine persönliche Bestzeit von 1:52,00min und Rang 10 erreichen. Über 800m ging Franz an den Start. Er benötigte 2:08.44min und konnte bei dem ein Jahr älteren Jungen einen 4. Platz erkämpfen. Die Spiele wurden für den LSV Lok Arnstadt von Theresa erfolgreich mit einem Podiumsplatz beendet. Sie startete über 1500m und holte mit 5:24.98min Bronze.
Der letzte Abend wurde am Strand beim Pizza essen und Baden genossen.

Montagmorgen ging es wieder zurück in Richtung Heimat. Auf der Fähre war Zeit, die erlebnisreichen Tage Revue passieren zu lassen. In Saßnitz verabschiedeten wir uns mit Fischbrötchen und -suppe von der Ostsee. Unsere Fahrer brachten uns dann sicher durch die Nacht nach Arnstadt, wo wir ziemlich kaputt aus den Autos purzelten.

Es war eine tolle Zeit für uns alle, die wir so schnell nicht vergessen werden.
Ein ganz besonderer Dank gilt den Sponsoren und Betreuern, die diese wundervolle Reise möglich gemacht haben!

Bilder zu den Öresundspielen finden Sie hier.







 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü